Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Wandertouren 2019

Rund um die Walnuss

Welch eine Freude! Eine stattliche Anzahl SGVler ließen sich mit Köstlichkeiten aus Walnüssen, wie Aperitiv, Suppe, Brot, Kuchen und einigem mehr von der Besitzerin und Betreiberin der Walnuss-Manufaktur in Nord-Dinker verwöhnen.

Die Gastgeberin berichtete über den Werdegang und Vertrieb ihrer Walnussanlage und am Ende durften Walnüsse geerntet werden. Im Anschluss wurde noch eine 10 km lange Wanderung durch den Waldgürtel der Geithe durchgeführt. Liebe Anne, du hast wiedermal ein interessantes und wohltuendes Programm vorbereitet.


Fahrt zur Freilichtbühne Herdringen

Im Rahmen des SGV-Sommerfestes 2019 hatte der Vorstand seine Mitglieder zu einem Theaterbesuch eingeladen.

60 Personen fuhren mit dem Bus zur Freilichtbühne nach Herdringen.
Mit besten Plätzen in den ersten Reihen hatten wir großen Spaß an dem
Stück "Dra Coola Show Biss".

Viele der "Vampire" waren in ihrer Rolle der Prominenten hervorragend
und die Gesangsstücke nahezu professionell.


Wanderreise Auvergne und Cevennen

Wanderreise in die Auvergne mit Dr. Günter Boecken, Anne Schwolle und 14 Teilnehmern vom 06.08.-16.08.2019.

Höhepunkte der erlebnisreichen Reise waren grandiose Landschaften im Zentralmassiv, zahlreiche erloschene Vulkane, pittoreske französische Städte wie Issoire, St. Flour, Le Puy oder Salers, imposante romanische Kirchen und nicht zu vergessen: gute französische Küche.

Allen Teilnehmer/innen wird diese Reise dank intensiver Planung und Durchführung durch Günter und Anne in guter Erinnerung bleiben.

Alle Photos von Helga Kaiser


Einweisung in das Boule-Spiel

Der SGV Soest organisierte eine Boule-Einweisung am Boulodrom in Körbecke.

Herr Jungmann als Trainer führte die Neulinge ein und begleitete sie beim Spiel mit vielen Hinweisen und guten Tipps. Es war eine fröhliche Runde. Am Ende des Trainings gingen alle begeistert auseinander.


Auf den Spuren der Flutkatastrophe in Ostönnen

Ca. 20 interessierte Wander/innen beteiligen sich am Rundgang über die Haar, wo uns der Zeitzeuge Jürgen erläuterte, wie er vor 50 Jahren die Flutkatastrophe in Ostönnen erlebt und überlebt hat.

Das Überlaufbecken als Schutzmaßnahme erwanderte die Gruppe mit vielen Erklärungen und Begebenheiten. Besucht wurde auch die Absturzstelle eines Kampfflugzeuges der britischen Wehrmacht bei der Sprengung der Sperrmauer. Hier wurde eine Gedenkstätte eingerichtet, die von vielen britischen Touristen besucht wird.


Von Krippe zu Krippe

Eine Wanderung „von Krippe zu Krippe“ mit Dr. Günter Boecken.
In der Ahlener Josephs-Kirche steht eine wunderschöne Bergwerkskrippe, die von 20 Wander/innen bestaunt wurde.